Fastentuch für Maria Buch

DSC04979Die Maria Bucher Ministranten haben heuer mit viel Mühe ein wunderschönes Fastentuch gefertigt. 15 Ministranten haben je eine Kreuzwegstation gestaltet. Jeder einzelne hat sich sehr bemüht und jede Zeichnung ist ein kleines Kunstwerk geworden. Das Tuch  verdeckt nun unser großes Kreuz auf der rechten Kirchenseite. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Jesus bis zu seinem Tod sehr einfach und bescheiden gelebt hat. Erst zu Ostern, zur Feier der Auferstehung, wird auch die Kirche wieder in ihrer ganzen Schönheit gezeigt.

Ein weiterer Sinn des Fastentuches ist auch, dass in der Zeit vor Ostern die Menschen nicht nur mit dem Bauch fasten, sondern auch mit den Augen. An vieles, was man immer sieht, zum Beispiel auch ein Kreuz, gewöhnt man sich so leicht, dass man es gar nicht mehr beachtet, ja oft ganz übersieht. Wenn man aber etwas eine Zeit lang verhüllt, wird man wieder neu aufmerksam darauf.

Das hat auch mit Ostern zu tun.

Denn zu Ostern sollen wir ja neu entdecken, was Jesus für uns getan hat und wie wunderbar Gott durch ihn wirkt.

Unser Herr Kaplan, Pater Laurentius, hat unser Fastentuch, am 2. Fastensonntag, der Pfarrbevölkerung, beim Gottesdienst vorgestellt und es feierlich gesegnet.

This entry was posted in Allgemein, Ministranten. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar